Allgemeine Diplomausbildung

Allgemeine Diplomausbildung

Die Bewerbungsphase ist abgeschlossen- Bewerbungen für den Ausbildungsstart April 2023 sind nicht mehr möglich.

Ausbildungsstart: 03. April 2023

Bewerbungsende: Bewerbung nicht mehr möglich

Mit einem Klick zum Onlineanmeldeformular (Symbol bitte anklicken):
 Zur Bewerbung

Die Ausbildung zum/r diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger:in  dauert 3 Jahre. Ein erfolgreicher Abschluss berechtigt die Absolventen zur Pflege und Betreuung von Menschen aller Altersstufen bei körperlichen und psychischen Erkrankungen. Weitere Arbeitsfelder sind die pflegerische Mitwirkung an der Rehabilitation, der primären Gesundheitsversorgung, der Förderung von Gesundheit und der Verhütung von Krankheiten im intra- und extramuralen Bereich sowie die Mitarbeit bei diagnostischen und therapeutischen Verrichtungen auf ärztliche Anordnung.

Die an den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen ausgerichtete Ausbildung umfasst das Erlernen und die Anwendung pflegerischen Know-hows, Entwicklung und Förderung der Persönlichkeit und die Abrundung und Ergänzung der fachlichen Bildung durch allgemeinbildende Inhalte. Dadurch ist sie die ideale Basisausbildung für Sonderausbildungen wie z.B. die Intensiv- oder die Kinder- und Jugendlichenpflege. Für diplomiertes Pflegepersonal gibt es unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten und Sonderausbildungen. An der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege werden einige Möglichkeiten angeboten, sich fachlich weiterzubilden.

Details zur Ausbildung

 

Die Ausbildung setzt sich aus Theorie- und Praxisblöcken zusammen. Der theoretische Unterricht (min. 2000h) bietet durch Vorlesungen (theoretische Unterrichte), praktische Übungseinheiten und Exkursionen ein abwechslungsreiches Programm. Die praktische Ausbildung (min. 2480 Stunden) findet auf Stationen und in Einrichtungen des Gesundheitswesens im gesamten Land Vorarlberg statt.

Praktika im Bereich der Psychiatrie (Erwachsene, Kinder, Jugendliche) erfolgen primär im LKH Rankweil. Neben den hier angeführten Praktikumsstellen stehen aber noch eine Vielzahl anderer Ausbildungsplätze zur Verfügung. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht auch die Möglichkeit, die Praktika im benachbarten Ausland, sowie in den anderen Bundesländern durchzuführen. Die Praktika ermöglichen bereits während der Ausbildung ein Kennenlernen vieler verschiedener Arbeitsfelder.

Die theoretische Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Für die Praxis gilt der Dienstplan des jeweiligen Einsatzbereiches.

Während der Ausbildung sind die Lernenden kranken-, unfall- sowie pensionsversichert und erhalten ein nach Ausbildungsjahren gestaffeltes „Taschengeld“.

Voraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung sind die Vollendung des 17. Lebensjahres, eine erfolgreich abgeschlossene 10. Schulstufe oder eine abgeschlossene Lehre, gute Deutschkenntnisse (B2) sowie die positive Absolvierung des Aufnahmeverfahrens. Nach der Zusage ist ein Nachweis über die gesundheitliche Eignung und die Unbescholtenheit zu erbringen. Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt durch eine Aufnahmekommission.